Reformkommission Bau: Aktionsplan für Großprojekte vorgestellt

Reformkommission Bau: Aktionsplan für Großprojekte vorgestellt

01.07.2015 - Die Reformkommission Bau von Großprojekten ist zu ihrer abschließenden Sitzung zusammengekommen. In ihrem Endbericht legen die Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und öffentlicher Hand konkrete Empfehlungen vor, wie Zeit- und Kostenpläne bei großen Infrastrukturprojekten künftig besser eingehalten werden können. Die Reformkommission Großprojekte hat den gesamten Bauprozess von der ersten Projektidee über den Planungsvorgang, das Vergabeverfahren, den Bau bis zum Betrieb untersucht. » mehr...
» Stadt Offenbach: Neues Internetportal für besseren Online-Service
01.07.2015 - Das gemeinsame Internetportal der Stadt Offenbach und der Stadtwerke Unternehmensgruppe - www.offenbach.de - hat einen umfangreichen Relaunch hinter sich. Die neuen Internetseiten und allen anderen Adressen des Portals passen sich automatisch auf die Formate von Desktop, Smartphone und Tablet an, sodass Nutzer die Inhalte immer in einem optimal an die Bildschirmgröße angepassten Format sehen. Zweieinhalb Jahre dauerte der Prozess der Umgestaltung bis zur Freischaltung. » mehr...
» Mecklenburg-Vorpommern: Förderprogramm für barrierefreie Haltestellen
01.07.2015 - Zur Verbesserung der Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) hat das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern das Sonderprogramm "Barrierefreie Haltestellen in Mecklenburg-Vorpommern" aufgelegt. Ziel des Programms ist es, die Berücksichtigung der Belange von in ihrer Mobilität oder sensorisch eingeschränkter Menschen zu verbessern und zur Erreichung einer barrierefreien Nutzung der öffentlichen Nahverkehrsangebote beizutragen. Hierzu werden Kommunen und Aufgabenträger des ÖPNV bei der barrierefreien Umgestaltung von Haltestellen und Verkehrsstationen gezielt unterstützt. » mehr...
mehr WEITERE NACHRICHTEN
 
| » 
Veranstaltung
Event 06.07.2015 bis 07.07.2015
Ort: Landshut
Bayerische Innovationstage 2015
» mehr...
 
 
start
MEISTGELESENE ARTIKEL
mehr WEITERE AKTUELLE ARTIKEL
start
NACHRICHTEN
Rheinland-Pfalz: Randolf Stich wird Nachfolger von Heike Raab
Rheinland-Pfalz: Randolf Stich wird Nachfolger von Heike Raab
01.07.2015 - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat heute Innenstaatssekretärin Heike Raab zur Bevollmächtigten des Landes beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales ernannt. Sie wird damit Nachfolgerin von von Jacqueline Kraege, die ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. Nachfolger von Heike Rabb wurde Randolf Stich, der unter anderem bereits Stellvertretender Leiter der Zentralstelle IT-Management, Multimedia, E-Government und Verwaltungsmodernisierung im Innenministerium war.
NRW: E-Government für Bürgern, Unternehmen und Verwaltung
NRW: E-Government für Bürgern, Unternehmen und Verwaltung
01.07.2015 - Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat das E-Government-Gesetz (EGovG NRW) auf den Weg gebracht. "Das Gesetz ist ein wichtiger Beitrag zur Modernisierung der Verwaltung und zum Bürokratieabbau. Es verbessert die elektronische Kommunikation zwischen Bürgern, Unternehmen und Verwaltung", so NRW-Innenminister Ralf Jäger. Verwaltungsangelegenheiten einfach, schnell und ortsunabhängig erledigen zu können, sollte im Internetzeitalter möglich sein.
Australien: Internet-Stimmabgabe per SMS
Australien: Internet-Stimmabgabe per SMS
01.07.2015 - Die Electoral Commission in New South Wales nutzt bei der Internetstimmabgabe für die Wahlen zum Landesparlament unter anderm einen Messaging Services. Mit Hilfe der Wahlplattform iVote können sich Bürger des australischen Bundesstaates unter bestimmten Bedingungen für eine Online-Stimmabgabe registrieren. Die sichere Authentifizierung erfolgt dabei über die Anbindung des Services "SMS for Applications" der Retarus GmbH aus München. Wahlberechtigte des Staates New South Wales haben unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, ihre Stimme online über das iVote System abzugeben.
Europäische Kommission: Essen zur „Grünen Hauptstadt 2017“ erklärt
26.06.2015 - Die Stadt Essen im Ruhrgebiet ist die "Grüne Hauptstadt Europas 2017". In Bristol wurde jetzt der diesjährige Gewinner im Wettbewerb um den europäischen Titel bekannt gegeben. Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren im Wettbewerb um den Titel konnte die Stadt Essen mit ihrem Konzept die Jury der Europäischen Kommission überzeugen und sich gegen die drei weiteren Finalisten s´Hertogenbosch (Niederlande), Nijmegen (Niederlande) und Umea (Schweden) durchsetzen. Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury von den Konzepten der Wasserwirtschaft, so zum Beispiel der Renaturierung der Emscher, und zur Lärmminderung.
Hessen: Sonderförderprogramm beschleunigt Aufstellung von Jahresabschlüssen
Hessen: Sonderförderprogramm beschleunigt Aufstellung von Jahresabschlüssen
26.06.2015 - Die Fördermittel zur Aufstellung von Eröffnungsbilanzen und Jahresabschlüssen sind bei den hessischen Kommunen weiterhin sehr begehrt. Das teilte Innen- und Kommunalminister Peter Beuth mit: "Konkret fördern wir die Aufstellung von Eröffnungsbilanzen und von Jahresabschlüssen. Wir wollen Anreize setzen, dass auch kleinere Kommunen eine nachhaltige Haushaltspolitik betreiben und langfristig auf sicherer Datengrundlage planen können. Daher unterstützt das Hessische Innenministerium 211 kleinere Städte und Gemeinden mit insgesamt 8,856 Millionen Euro für die Umstellung auf das doppische Rechungswesen."
Landkreis Celle: Kooperationsvereinbarung im Schulbereich geschlossen
Landkreis Celle: Kooperationsvereinbarung im Schulbereich geschlossen
22.06.2015 - Den Bildungsstandort Lachendorf noch attraktiver gestalten, stärken und in seiner schulischen Vielfalt sichern - dieses gemeinsame Ziel veranlasste zwei Schulen im Landkreis Celle zum Abschluss einer Kooperationsvereinbarung, um die erfolgreiche Zusammenarbeit weiter auszubauen und auf eine neue Ebene zu stellen. Bereits im letzten Jahr suchten das Immanuel-Kant-Gymnasium und die Oberschule Lachendorf in Celle die Zusammenarbeit, als für eine 10. Klasse der Oberschule ein sogenannter Forderunterricht an dem Gymnasium eingerichtet wurde. Ebenso bestehen bereits seit vielen Jahren gemeinsame Schulaktivitäten und -projekte, wie zum Beispiel das Schulbuslotsenprojekt.
geniusgöttingen: Hartelijk welkom - auswanderungsinteressierte Niederländer gesucht
geniusgöttingen: Hartelijk welkom - auswanderungsinteressierte Niederländer gesucht
22.06.2015 - 21 Teilnehmern haben sich auf Einladung von geniusgöttingen zu einer Entdeckungstour nach Südniedersachsen aufgemachte. "geniusgöttingen - WissensWerteRegion" bezeichnet das Regionalmarketing, dass die Region in der Mitte Deutschlands mit der Stadt Göttingen sowie den Landkreise Göttingen, Northeim, Osterode am Harz und Eichsfeld auf nationalen und internationalen Märkten bewirbt und die regionalen Akteure miteinander vernetzt. Mit dem gemeinsamen Ziel, qualifizierte Arbeitskräfte für die Region zu gewinnen und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, haben sich zehn Kommunen zusammengeschlossen, um für die Region Südniedersachsen als neue Wahlheimat zu werben.
Hessen: IT-Kooperationsplattform für öffentliche Auftraggeber gegründet
Hessen: IT-Kooperationsplattform für öffentliche Auftraggeber gegründet
19.06.2015 - Die ständig fortschreitende technologische Entwicklung und die zunehmende Etablierung des digitalen Verwaltungshandelns erfordern zwischen den öffentlichen IT-Trägern neue Formen der Zusammenarbeit. Aus diesem Grund wurde in Hessen jetzt die "Kooperationsplattform IT öffentliche Auftraggeber" (KOPIT eG) gegründet. Die neue eingetragene Gesellschaft soll zukünftig die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Informationstechnologie zwischen dem Land Hessen, den hessischen Kommunalverwaltungen, den Universitäten und weiteren öffentlich rechtlichen Institutionen fördern. Gründungsmitglieder der KOPIT eG sind das Land Hessen, vertreten durch die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD), die ekom21 - KGRZ Hessen und die Goethe-Universität Frankfurt am Main.
BMI: Unterstützung der Bundesbehörden bei der De-Mail-Einführung
BMI: Unterstützung der Bundesbehörden bei der De-Mail-Einführung
19.06.2015 - Bundesbehörden können beim Bundesverwaltungsamt für die Einführung und Nutzung von De-Mail Beratungsleistungen abrufen, die aus Mitteln des BMI finanziert werden. Gemäß E-Government-Gesetz müssen bis zum 24. März 2016 alle Bundesbehörden, die an den IVBB oder den IVBV angeschlossen sind, den Zugang für De-Mail eröffnen. Dafür ist zunächst ein De-Mail-Konto bei einem De-Mail-Diensteanbieter zu eröffnen. Anschließend kann die eigene E-Mail-Infrastruktur über ein zentrales Gateway an De-Mail angebunden werden. Eine tiefere Integration von De-Mail kann beispielsweise über die Einbindung in Dokumentenmanagementsysteme, Fachverfahren und Input-/Output-Systeme erfolgen.
mehr WEITERE NACHRICHTEN
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
e-magazine jetzt kostenlos! e-magazine jetzt kostenlos!

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe innovative VERWALTUNG als kostenloses e-magazine mit zusätzlichen Features!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBW

cologne



cebit
start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2015