NRW: Verfassungsgerichtshof bestätigt Stärkungspakt für finanzschwache Kommunen

NRW: Verfassungsgerichtshof bestätigt Stärkungspakt für finanzschwache Kommunen

25.05.2015 - Der Verfassungsgerichtshof NRW hat die Verteilung der gewährten Konsolidierungshilfen an Kommunen auf Grundlage des Stärkungspaktgesetzes in besonders schwieriger Haushaltslage bestätigt. Innenminister Ralf Jäger begrüßte diese Entscheidung: "Sie bringt allen Beteiligten die notwendige Planungssicherheit über die Höhe der Konsolidierungshilfen. Die finanzschwachen Stärkungspaktkommunen haben die schwierige Aufgabe, ihre Etats wieder ins Gleichgewicht zu bringen." » mehr...
» Zusammenarbeit zwischen IT und Fachbehörden
25.05.2015 - Das IT-Beratungshaus msg systems ag führt 2015 erstmalig eine Studie in der öffentlichen Verwaltung durch, bei der sowohl Experten aus den Dienstleistungszentren (IT-DLZ) und den Fachbehörden als auch politische Entscheidungsträger aus Ministerien befragt werden. Ziel der Studie ist, einen Überblick über die Zusammenarbeit zwischen IT und Fachbehörden in der öffentlichen Verwaltung zu geben. » mehr...
» Bayern: „Kaltes“ Nahwärmenetz in der Gemeinde Dollnstein
22.05.2015 - Während vielerorts in Deutschland über die gescheiterte Energie- und Klimawende diskutiert wird, nimmt die Gemeinde Dollenstein in Oberbayern die Energiewende lieber selbst in die Hand. Seit dem Frühherbst 2014 besitzt die 3000-Seelen-Gemeinde Dollnstein ihr eigenes "kaltes" Nahwärmenetz und beabsichtigt damit ihren Energieaufwand zukünftig um rund 70 Prozent kürzen zu können - bei gleichzeitiger CO2-Einsparung von ebenfalls fast 70 Prozent. » mehr...
mehr WEITERE NACHRICHTEN
 
| » 
Veranstaltung
Event 02.06.2015 bis 03.06.2015
Ort: Leipzig
16. E-Government-Kongress neueVerwaltung - mobil, stabil, agil
» mehr...
 
 
start
MEISTGELESENE ARTIKEL
mehr WEITERE AKTUELLE ARTIKEL
start
NACHRICHTEN
Bundesinnenministerium: Konzept zur Konsolidierung der IT in der Bundesverwaltung
Bundesinnenministerium: Konzept zur Konsolidierung der IT in der Bundesverwaltung
21.05.2015 - Die Bundesregierung hat die Konsolidierung der IT der Bundesverwaltung auf Grundlage eines vom Bundesinnenminister vorgelegten Grobkonzepts beschlossen. Die IT-Landschaft des Bundes in ihrer gewachsenen Struktur ist diesen Anforderungen der digitalen Welt auf Dauer nicht gewachsen. Die Bundesregierung hat darauf reagiert und heute eine umfassende Konsolidierung der IT des Bundes beschlossen. Zur Neuaufstellung der IT des Bundes sind weitreichende organisatorische und technische Maßnahmen notwendig.
neueVerwaltung 2015: Bremer Personalkonzept zum Themen-Auftakt
neueVerwaltung 2015: Bremer Personalkonzept zum Themen-Auftakt
20.05.2015 - Unter dem Titel "Personal 2020 - Personalpolitische Perspektiven und Arbeitsprogramm für den öffentlichen Dienst der Freien Hansestadt Bremen bis 2020" hat der Stadtstaat bereits 2010 eine Personalmanagementkonzept erarbeitet, das für zehn Jahre die wichtigsten strategischen Zielsetzungen und Handlungsfelder beschreibt. Dort sind die Maßnahmen und Projekte dargestellt, die inzwischen bereits umgesetzt wurden oder noch vor der Umsetzung stehen.
iV-aktuell: Eigeninitiative zur Sicherung der kommunalen Finanzlage
iV-aktuell: Eigeninitiative zur Sicherung der kommunalen Finanzlage
20.05.2015 - Die Finanzsituation ist in vielen Kommunen weiter kritisch, und es gelingt nur schwer, Haushaltsdefizite auszugleichen. Letztlich hilft die Einsicht und Eigeninitiative der politisch Verantwortlichen, die sich unter anderem in freiwilligen kommunalen Schuldenbremsen dokumentieren lässt. Zu diesem Fazit kommt der Einleitungsbeitrag der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "innovative VERWALTUNG" (5/2015). Darin berichten die beiden Autoren, Andreas Burth und Dr. Marc Gnädinger von der Überörtlichen Prüfung kommunaler Körperschaften beim Hessischen Rechnungshof über kommunale Strategien zur Gewährleistung einer dauerhaften finanziellen Leistungsfähigkeit.
Kongress IT-Planungrat 2015: Chancen der Digitalisierung stärker nutzen
Kongress IT-Planungrat 2015: Chancen der Digitalisierung stärker nutzen
20.05.2015 - Dass die Digitalisierung bisher noch ungenutzte Chancen bietet, gilt sich nicht nur, aber auch für den öffentlichen Sektor. Der IT-Planungsrat als gemeinsames föderales Projekt soll die Digitalisierung des öffentlichen Sektors weiter voranbringen. Neben den regelmäßigen Sitzungen hat sich inzwischen auch der jährlich stattfindende Kongress des IT-Planungsrats als Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch etabliert. Am 12. und 13. Mai 2015 fand der dritte Kongress in Mainz statt. Das Land Rheinland-Pfalz als Ausrichter konnte über 400 Teilnehmer in der Mainzer Coface-Arena begrüßen.
Bayern: Digitale Rechte für Bürger und Unternehmen
Bayern: Digitale Rechte für Bürger und Unternehmen
20.05.2015 - Bayerns Finanzminister und CIO Dr. Markus Söder hat den Entwurf für ein Bayerisches E-Government-Gesetz als wichtige Säule der Gesamtstrategie Bayern digital vorgestellt. Das neue Gesetz soll die Basis für die digitale Kommunikation mit der Verwaltung werden. Gleichzeitig ist das E-Government-Gesetz das rechtliche Fundament für das künftige BayernPortal. Während die bisherigen Initiativen in Bund und Ländern vor allem nach innen, auf die Verwaltung ausgerichtet sind, stehen im bayerischen Gesetz Bürger, Unternehmen und Kommunen im Mittelpunkt, so der Minister.
Gender-Index: Regionale Daten zur Chancengleichheit
Gender-Index: Regionale Daten zur Chancengleichheit
20.05.2015 - Wo ist die Gleichstellung der Geschlechter relativ weit fortgeschritten, welche Regionen haben Nachholbedarf? Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hat eine neue Landkarte der Gleichstellung für die Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland vorgelegt. Für die sechs Schlüsselbereiche Ausbildung, Berufsarbeit, Zeitverwendung, Einkommen, politischen Teilhabe und Gesundheit liefert der unter www.gender-index.de abrufbare Index aktuelle Zahlen und Karten.
BITKOM: Leitfaden zum Einkauf von Desktop-Computern
BITKOM: Leitfaden zum Einkauf von Desktop-Computern
20.05.2015 - Öffentliche Verwaltungen können Desktop Computer künftig noch einfacher ausschreiben und einkaufen. Der Digitalverband BITKOM, das Beschaffungsamt des Bundesministerium des Innern, das Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr sowie die Bundesagentur für Arbeit haben hierzu einen aktualisierten Leitfaden "Produktneutrale Leistungsbeschreibung Desktop PC" veröffentlicht.
Landratsamt Landshut: Mehr Effizienz, mehr Leistungsstärke und mehr Sicherheit
Landratsamt Landshut: Mehr Effizienz, mehr Leistungsstärke und mehr Sicherheit
15.05.2015 - Das Landratsamt Landshut ist zum einen eine Verwaltungsbehörde des Freistaates Bayern, zum anderen kommunale Kreisverwaltung für 35 Gemeinden. Das umfassende Aufgabenspektrum umfasst unter anderem das Schulwesen, die Abfallbeseitigung, den Straßenbau und die Kfz-Zulassung. Um diese Aufgabenvielfalt zu meistern und eine effiziente Verwaltung sowie höchste Servicequalität sicherstellen zu können, ist eine leistungsstarke IT-Infrastruktur unabdingbar. So muss Bernhard Wiedemann, Sachgebietsleiter Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) im Landratsamt Landshut, für unterschiedliche Bereiche wie Schulungsraum, Katastrophenschutz-Einsatzzentrale oder Außenstellen performante IT-Services bereitstellen. Im Zuge der Modernisierung des Rechenzentrums sollte der IT-Verwaltungsaufwand deutlich reduziert werden.
Deutsches Patent- und Markenamt: Vollelektronische Schutzrechtsakte eingeführt
Deutsches Patent- und Markenamt: Vollelektronische Schutzrechtsakte eingeführt
13.05.2015 - Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) hat die vollelektronische Schutzrechtsakte im Bereich Marken, kurz "DPMAmarken", in Betrieb genommen. Sie löst die Papierakte sowohl bei nationalen als auch bei internationalen Marken ab. In dem zusammen mit HP durchgeführten Projekt wurde das gesamte Verfahren für Marken und geografische Herkunftsangaben schrittweise in die Digitalisierung überführt und die rund 400 betroffenen Mitarbeiter des DPMA auf den vollelektronischen Ablauf vorbereitet. HP begleitete das DPMA als Realisierungspartner durch alle Phasen des Prozesses und trug die Hauptverantwortung für die Realisierung des Systems. So unterstützte HP bei der Systemspezifikation, der Definition der Systemarchitektur, dem Migrationskonzept, der Dokumentation sowie Inbetriebnahme und mit Schulungen. Außerdem steuerte HP die Integration der neuen vollelektronischen Akte in die bestehenden internen und externen Systeme.
mehr WEITERE NACHRICHTEN
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
e-magazine jetzt kostenlos! e-magazine jetzt kostenlos!

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe innovative VERWALTUNG als kostenloses e-magazine mit zusätzlichen Features!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBW

cologne



cebit
start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2015