start
THEMA - Wirtschaftsförderung/Stadtmarketing

Jobcenter Kreis Unna: Modellprojekt JobMobil gestartet

Das Jobcenter Kreis Unna und die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna mbH (VKU) wollen Arbeitslose "JobFit" machen. Das gleichnamige Projekt soll sie ermutigen, mit Bus und Bahn mobil zu werden. Im Rahmen ihrer jeweiligen Qualifizierungsmaßnahmen werden die Teilnehmer fit gemacht in Sachen Nahverkehr. So bieten VKU-Mitarbeiter Orientierung im regionalen und überregionalen Fahrplannetz, stellen das Sozialticket vor, zeigen, wie Verbindungen via Internet gesucht werden können, erklären die Bedienung der Fahrkartenautomaten und zeigen Möglichkeiten auf, wie auch Menschen mit Behinderung die Öffentlichen Verkehrsmittel nutzen können.

Demonstation des toten Winkels - eine von vielen Übungen in Mobilitätsprojekten. (Quelle: Jobcenter Kreis Unna)

JobMobil wird ab sofort in Qualifizierungsmaßnahmen des Jobcenters Kreis Unna integriert. Das Projekt läuft bis zum Juni 2013.JobMobil wird ab sofort in Qualifizierungsmaßnahmen des Jobcenters Kreis Unna integriert. Bis einschließlich Juni 2013 erfahren Maßnahmeteilnehmerinnen und -teilnehmer im Rahmen des zweitägigen Moduls, wie sie ihre persönliche Mobilität steigern können. Mitarbeiterinnen der VKU erläutern z.B. das regionale und überregionale Fahrplannetz und zeigen Möglichkeiten auf, wie auch Menschen mit Behinderung die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen können.

Der Kreis Unna erstreckt sich über zehn Städte und Gemeinden auf einer Fläche von rund 543 km². Es ist dementsprechend erstrebenswert für das Jobcenter Kreis Unna, die Mobilität der erwerbsfähigen Leistungsbezieher (eLb) zu steigern "Durch das Sozialticket ist es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern möglich, den öffentlichen Nahverkehr aktiv zu nutzen", erklärt Thomas Neuhaus, Fachbereichsleiter Grundsicherung des Jobcenters Kreis Unna. "Damit fördern wir nicht nur die Teilhabe unserer Kunden am gesellschaftlichen und kulturellen Leben, sondern ermöglichen, dass unsere Kunden aus einem größeren Arbeitgeberpool schöpfen können, um schließlich in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung einzumünden."

Autor(en): iV-Redaktion
WEITERE NACHRICHTEN
» Stadt Hagen: Landesregierung erteilte Genehmigung für neue Steuer
Der Stadt Hagen in Nordrhein-Westfalen ist die wachsende Zahl von Wettbüros in der Innenstadt ein Dorn im Auge, denn sie belastet das Sicherheitsgefühl der Menschen und behindert im Umfeld auch die Neuansiedlung von Geschäften. Als erste Kommune in Nordrhein-Westfalen führt Hagen deshalb ab sofort eine Wettbürosteuer ein. Damit werden künftig Wettbüros besteuert, in denen Sport- und Pferdewetten mitverfolgt werden können. Auf diese Weise will die Stadt das Glücksspiel eindämmen und die Spielsucht bekämpfen. » mehr...
» BBSR: Studie vergleicht Strategien der wachstumsstarken Großstädte
Die Diskussion um soziale Wohnungspolitik und bezahlbares Wohnen hat wieder an Bedeutung gewonnen. Einige größere Kommunen ergänzen die soziale Wohnraumförderung der Länder inzwischen mit eigenen Ansätzen und Programmen, um mehr Wohnungen für einkommensschwächere Haushalte bereitstellen zu können. Förder-, Anreiz- und regulatorische Instrumente ergänzen sich dabei. Um die starke Nachfrage nach Wohnraum zu bedienen, ist mehr Neubau erforderlich. Das geht aus einer vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) veröffentlichten Studie hervor. Untersucht wurden die Strategien der Großstädte München, Frankfurt am Main, Köln, Stuttgart und Hamburg. » mehr...
» Saarland: Saarland-Marketing zieht positive Zwischenbilanz
Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer hat knapp ein halbes Jahr nach dem Start des Saarland-Marketings eine positive Zwischenbilanz gezogen. Zusammen mit der stellvertretenden Ministerpräsidentin Anke Rehlinger und IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch hat sie zahlreiche Kooperationen von saarländischen Unternehmen vorgestellt, bei denen Elemente des Saarland-Marketings in die eigene Kommunikation einbezogen werden. » mehr...
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
Kostenlose Leseprobe Kostenlose Leseprobe

Möchten Sie mehr wissen und die innovative VERWALTUNG kostenlos prüfen? Dann klicken Sie rein und lesen Sie kostenlos!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBWcologneModStaat

start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2014