start
THEMA - Wirtschaftsförderung/Stadtmarketing

Jobcenter Kreis Unna: Modellprojekt JobMobil gestartet

Das Jobcenter Kreis Unna und die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna mbH (VKU) wollen Arbeitslose "JobFit" machen. Das gleichnamige Projekt soll sie ermutigen, mit Bus und Bahn mobil zu werden. Im Rahmen ihrer jeweiligen Qualifizierungsmaßnahmen werden die Teilnehmer fit gemacht in Sachen Nahverkehr. So bieten VKU-Mitarbeiter Orientierung im regionalen und überregionalen Fahrplannetz, stellen das Sozialticket vor, zeigen, wie Verbindungen via Internet gesucht werden können, erklären die Bedienung der Fahrkartenautomaten und zeigen Möglichkeiten auf, wie auch Menschen mit Behinderung die Öffentlichen Verkehrsmittel nutzen können.

Demonstation des toten Winkels - eine von vielen Übungen in Mobilitätsprojekten. (Quelle: Jobcenter Kreis Unna)

JobMobil wird ab sofort in Qualifizierungsmaßnahmen des Jobcenters Kreis Unna integriert. Das Projekt läuft bis zum Juni 2013.JobMobil wird ab sofort in Qualifizierungsmaßnahmen des Jobcenters Kreis Unna integriert. Bis einschließlich Juni 2013 erfahren Maßnahmeteilnehmerinnen und -teilnehmer im Rahmen des zweitägigen Moduls, wie sie ihre persönliche Mobilität steigern können. Mitarbeiterinnen der VKU erläutern z.B. das regionale und überregionale Fahrplannetz und zeigen Möglichkeiten auf, wie auch Menschen mit Behinderung die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen können.

Der Kreis Unna erstreckt sich über zehn Städte und Gemeinden auf einer Fläche von rund 543 km². Es ist dementsprechend erstrebenswert für das Jobcenter Kreis Unna, die Mobilität der erwerbsfähigen Leistungsbezieher (eLb) zu steigern "Durch das Sozialticket ist es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern möglich, den öffentlichen Nahverkehr aktiv zu nutzen", erklärt Thomas Neuhaus, Fachbereichsleiter Grundsicherung des Jobcenters Kreis Unna. "Damit fördern wir nicht nur die Teilhabe unserer Kunden am gesellschaftlichen und kulturellen Leben, sondern ermöglichen, dass unsere Kunden aus einem größeren Arbeitgeberpool schöpfen können, um schließlich in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung einzumünden."

Autor(en): iV-Redaktion
WEITERE NACHRICHTEN
» Gemeinde Hiddenhausen: Junge Menschen kaufen alte Häuser
Jung kauft Alt, so heißt ein vom Rat der Gemeinde Hiddenhausen beschlossene Förderungsprogramm. Damit sollen Leerstände reduzieren, junge Familien im Ort gehalten und Quartiere mit Leben gefüllt werden. Bereits seit 2007 bietet das innovative Förderprogramm jungen Paaren und Familien lukrative Anreize, um vor Ort eine Bestandsimmobilie zu erwerben und zu sanieren. Zusätzlich wird die Erstellung eines Altbau-Gutachtens gefördert, um die häufig bestehende Unsicherheit über den Sanierungsaufwand älterer Immobilien zu mindern. Mit dem Förderprogramm soll das Interesse "weg vom Neubau - hin zum Altbau" gelenkt werden. » mehr...
» Nordrhein-Westfalen: Praxisaustausch von erfolgreichen Stadtteilideen
Das Ministerium für Stadtentwicklung hat die "Quartiersakademie NRW" gestartet. Dabei handelt es sich um eine Lernplattform, auf der Initiativen gebündelt und Veranstaltungen zur Gestaltung von Stadtvierteln angeboten werden. Die Akademie soll den landesweiten Praxisaustausch von erfolgreichen Stadtteilideen und -projekten stärken und Bürger zu Mitgestaltern in ihren Quartieren machen. Quartiere und Stadtteile wandeln sich rasant. Unterschiedliche Entwicklungen, etwa die Zuwanderung von Flüchtlingen, der demografische und soziale Wandel oder die Digitalisierung verändern Stadtbild und Leben der Bewohner. Gerade deshalb ist das Engagement von Bürgern - Hand in Hand mit der Verwaltung - für die nachhaltige Entwicklung der Städte von besonderer Bedeutung. » mehr...
» Landeshauptstadt Kiel: Sicherheit und Qualität der Quartiere verbessern
Die Landeshauptstadt Kiel will Ideen der Bürger zur Verbesserung der Situation in ihren Stadtteilen realisieren. Der auf Initiative der Kieler Ratsversammlung ins Leben gerufene Fonds "Gemeinsam Kiel gestalten" soll dabei helfen, die Sicherheit und Lebensqualität in den Quartieren zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen Projekte gefördert werden, die die Stadtteile nachhaltig aufwerten und die nachbarschaftliche Zusammenarbeit sowie das sichere Zusammenleben fördern. » mehr...
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
e-magazine jetzt kostenlos! e-magazine jetzt kostenlos!

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe innovative VERWALTUNG als kostenloses e-magazine mit zusätzlichen Features!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBW

cologne



cebit
start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016