start
THEMA - Nachgefragt

Wie können Nachhaltigkeits­management und Klimaschutzmaßnahmen in der Verwaltung initiiert und umgesetzt werden?

Die Herausforderungen durch den gesellschaftlichen und politischen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind auch in der öffentlichen Verwaltung sehr vielschichtig. So müssen zum einen die Aufgaben Umweltschutz, Ressourceneffizienz und Emissionsminderung in die internen Abläufe und originären Verwaltungstätigkeiten eingebunden werden. Zum anderen sollte die öffentliche Verwaltung auf lokaler Ebene als Impulsgeber oder Initiator von Aktivitäten für Klimaschutz und Nachhaltigkeit auftreten. So können weitere Multiplikatoren aus Wirtschaft und Gesellschaft eingebunden werden, um langfristige Resultate zu generieren.

Für das Nachhaltigkeitsmanagement auf Verwaltungsebene gilt es, insbesondere in den Kernaufgaben als öffentlicher Dienstleister ökologische Kriterien und Ziele zu entwickeln. Um Potentiale für Anpassungen und Verbesserungen zu bestimmen, ist es unerlässlich, zunächst ein Bewusstsein dafür zu schaffen, welche Auswirkungen durch die Aktivitäten und Abläufe im Bereich Ressourcennutzung, Emissionen, Energieverbrauch etc. entstehen.

Daran anknüpfend kann die Entwicklung eines integrierten Klimaschutzkonzepts ein zentraler Ausgangspunkt für ein strukturiertes Handeln im Kontext der genannten vielschichtigen Herausforderungen sein. Wichtig ist zudem eine Einbettung in eine Gesamtstrategie zum Klimaschutz, die ein klares Ziel für das Klimaschutzkonzept definiert. Aus ganzheitlicher Perspektive soll zusätzlich eine Verknüpfung von Klimaschutz und regionaler Wirtschaftsförderung erreicht werden.

Folgende Punkte sind erfahrungsgemäß zu beachten: Die Klimaschutzaktivitäten sollten auf bereits lokal vorhandenen Ansätzen aufbauen und unter den gegebenen Rahmenbedingungen realistisch und umsetzbar sein, die Einbindung von umsetzungsrelevanten Akteuren in Form eines partizipativen Prozesses zur Maßnahmenentwicklung ist essentiell, die Prämisse der Messbarkeit zur Steuerung und Evaluation der Maßnahmen nach der Umsetzung muss konsequent sichergestellt werden, das Klimaschutzkonzept gibt somit einen Rahmen vor, der einerseits die interne Perspektive der Verwaltung inklusive Maßnahmen zum Klimaschutz im Bereich Energieeffizienz und umweltfreundliche Mobilität aufgreift und andererseits verschiedene externe Anknüpfungspunkte im Wirkungsbereich der öffentlichen Verwaltung umfasst.

Autor(en): Dr. Hendrik Koch, Jörg Sarnes, mobilité Unternehmensberatung
WEITERE NACHRICHTEN
» Nachgefragt: Vorteile und Risiken einer Zentralisierung?
In der öffentlichen Verwaltung in Deutschland sind etwa vier Millionen Menschen beschäftigt. Für die Aufgaben der allgemeinen Verwaltung (indirekte Leistungen) werden jedes Jahr fast dreistellige Milliardenbeträge ausgegeben. Darunter fallen aber weder die Aufgaben der Verwaltungsprozesse (Ausrichtung auf Lebens-, Geschäfts- oder Besitzlagen) noch die der Wertschöpfungsprozesse (Sicherheit, Bildung etc.). Da die indirekten Leistungen nur in Teilen eine dezentrale körperliche Präsenz benötigen, ist eine Zentralisierung dieser Tätigkeiten möglich. » mehr...
» Nachgefragt: Wieviel Gesundheit verträgt das Land?
In der gegenwärtigen politischen Diskussion und im politischen Handeln werden drängende Infrastrukturfragen durch die Flüchtlingsproblematik an die Seite gedrängt. Viele Mitarbeiter in kommunalen Verwaltungen und in gemeinnützigen Organisationen sowie in Kirchenorganisationen sind durch die Herausforderungen nahezu komplett absorbiert. Dennoch stellt sich in den letzten Jahren wieder vermehrt die Problematik der Schließung vor allem kleinerer Krankenhäuser im ländlichen Raum. » mehr...
» Nachgefragt: Anforderungsmanagement – was ist zu beachten?
Ein essentieller Bestandteil für öffentliche IT-Dienstleister, deren Services stark durch Software getragen werden, ist ein vollständiges und umfassendes Anforderungsmanagement. Bereits die Definition der Anforderungen an die IT-Architektur stellt eine Herausforderung dar. Denn sie entstehen - bedingt durch ihre Komplexität und Volatilität - verzögert und sind erst zu einem späteren Zeitpunkt auf dem Weg der Migration detailliert zu erkennen. » mehr...
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
e-magazine jetzt kostenlos! e-magazine jetzt kostenlos!

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe innovative VERWALTUNG als kostenloses e-magazine mit zusätzlichen Features!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBW

cologne



cebit
start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016