start
THEMA - Wirtschaftlichkeit

Niedersachsen: Kommunen können beim Einkauf sparen

Die niedersächsischen Städte und Gemeinden versuchen die stets steigenden Kosten bei der Beschaffung von Verkehrszeichen in den Griff zu bekommen. Über 30 Städte und Gemeinden aus ganz Niedersachsen schreiben auch dieses Jahr wieder ihren Jahresbedarf an Verkehrszeichen für 2007 gemeinsam aus, um günstigere Preise zu bekommen, teilte der Niedersächsische Städte- und
Gemeindebund heute mit.

"Gemeinsame Beschaffung lohnt sich!", erklärte Pressesprecher Thorsten Bullerdiek. "Obwohl einzelne größere Städte schon bisher erhebliche Preisnachlässe erzielen konnten, lag im vergangenen Jahr das Ausschreibungsergebnis noch einmal erheblich unter den bisher erzielten Preisen. So konnte eine Stadt eine Kosteneinsparung von über 30% im Bereich der Verkehrseinrichtungen erzielen! Die gemeinsame Beschaffung ist gerade bei den angespannten Haushalten der Kommunen eine wirksame Möglichkeit um Gelder einzusparen", so Bullerdiek.

Städte und Gemeinden, die sich über das gemeinsame Beschaffungsverfahren informiert werden möchten, finden weitere Hinweise unter: http://www.kommunaleinkauf.de. Die Anmeldefrist für die nächste Ausschreibung endet am 10. September 2007.

Autor(en): Christian Bermes
WEITERE NACHRICHTEN
» Gutachten: Kommunale Finanzkraft vollständig im Finanzausgleich berücksichtigen
Die kommunale Finanzkraft ist vollständig in den Länderfinanzausgleich einzubeziehen, zu diesem Ergebnis kommen die Gutachten von Prof. Dr. Joachim Wieland und von Professor Dr. Thomas Lenk im Auftrag der Länder Berlin, Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Bisher wird die kommunale Finanzkraft lediglich zu 64 Prozent im Länderfinanzausgleich angerechnet. Diese Regelung führt dazu, dass die Finanzkraftunterschiede zwischen den Ländern nur unvollständig dargestellt und ausgeglichen werden. Während finanzstarke Länder "ärmer gerechnet" werden, als es ihrer tatsächlichen Finanzkraft entspricht, stehen finanzschwache Länder "reicher" da. Die sich daraus ergebenden Verzerrungen im Ausgleichssystem sind erheblich. » mehr...
» NRW: Verfassungsgerichtshof bestätigt Stärkungspakt für finanzschwache Kommunen
Der Verfassungsgerichtshof NRW hat die Verteilung der gewährten Konsolidierungshilfen an Kommunen auf Grundlage des Stärkungspaktgesetzes in besonders schwieriger Haushaltslage bestätigt. Innenminister Ralf Jäger begrüßte diese Entscheidung: "Sie bringt allen Beteiligten die notwendige Planungssicherheit über die Höhe der Konsolidierungshilfen. Die finanzschwachen Stärkungspaktkommunen haben die schwierige Aufgabe, ihre Etats wieder ins Gleichgewicht zu bringen." » mehr...
» Bayern: „Kaltes“ Nahwärmenetz in der Gemeinde Dollnstein
Während vielerorts in Deutschland über die gescheiterte Energie- und Klimawende diskutiert wird, nimmt die Gemeinde Dollenstein in Oberbayern die Energiewende lieber selbst in die Hand. Seit dem Frühherbst 2014 besitzt die 3000-Seelen-Gemeinde Dollnstein ihr eigenes "kaltes" Nahwärmenetz und beabsichtigt damit ihren Energieaufwand zukünftig um rund 70 Prozent kürzen zu können - bei gleichzeitiger CO2-Einsparung von ebenfalls fast 70 Prozent. » mehr...
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
e-magazine jetzt kostenlos! e-magazine jetzt kostenlos!

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe innovative VERWALTUNG als kostenloses e-magazine mit zusätzlichen Features!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBW

cologne



cebit
start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2015