start
THEMA - Verwaltung innovativ

Bertelsmann Stiftung: Online-Tool für kommunale Zukunftsentscheidungen

Seit kurzem erleichtert ein neues Online-Tool die Planung kommunaler Seniorenpolitik. Das Instrument zur "Sozialplanung für Senioren" hilft den Kommunen dabei, Informationen zur Lebenssituation ihrer älteren Menschen systematisch zu erfassen. Damit können Sozialplaner dringend notwendige Entscheidungen für eine zukunftssichere kommunale Seniorenpolitik auf Basis einer fundierten Bestandsaufnahme treffen. Das Online-Tool ist auf der Website http://www.sozialplanung-senioren.de kostenfrei im Internet zugänglich.

In Zeiten des demographischen Wandels und einer stetig älter werdenden Gesellschaft ist das Kriterium der Seniorenfreundlichkeit für Kommunen ein Schlüsselfaktor zur Sicherung ihrer Standort-Attraktivität. Das kommunale Planungsinstrument "Sozialplanung für Senioren" (kurz: "SoSe") ermöglicht eine stadtteil- oder quartiersbezogene Analyse der aktuellen Lage und künftiger demographiebedingter Entwicklungen. Die Kommunen können das neue Online-Tool beispielsweise nutzen, um mit Hilfe gesicherter Daten für Problemlagen zu sensibilisieren, etwaige Defizite und Handlungsbedarf zu identifizieren und seniorenpolitische Entscheidungen besser vorzubereiten.

Anhand von differenzierten Indikatoren und Kennzahlen lässt sich mit dem Online-Tool eine Fülle relevanter Lebensbereiche der Senioren erfassen und abbilden: beispielsweise Informationen zum Anteil von älteren Singles und Migranten, zur Wohnsituation, zum bürgerschaftlichen Engagement, zur ärztlichen Versorgung und vieles andere mehr. Die "Sozialplanung für Senioren" unterstützt eine kleinräumige Ermittlung, Interpretation und Fortschreibung der entsprechenden Daten und schafft damit die Grundlage für eine integrierte kommunale Seniorenpolitik. Abgerundet wird das Angebot des Planungsinstrumentes durch ein Paket von Fragebogen-Bausteinen, mit denen insbesondere kommunale Sozialplaner die Situation von Senioren empirisch erheben und bewerten können.

Entwickelt wurde "SoSe" im Projekt "Neues Altern in der Stadt" der Bertelsmann Stiftung durch die Forschungsgesellschaft für Gerontologie e. V. an der Universität Dortmund sowie in Zusammenarbeit mit der Abteilung Psychologische Alternsforschung der Universität Heidelberg.

Autor(en): iV-Redaktion
WEITERE NACHRICHTEN
» Demografie: Freistaat Sachsen tritt Demografie-Netzwerk bei
Der Freistaat Sachsen ist als erstes Flächenland dem bereits seit 2006 bestehenden "Demographie Netzwerk ddn" beigetreten. "Ich freue mich, dass der Freistaat einmal mehr Vorreiter beim Thema Demografie ist", so der auch für Demografie zuständige Staatskanzleichef Fritz Jaeckel. "Angesichts der großen Herausforderungen unserer Zeit wird es immer wichtiger, Praxis und Expertise in geeigneten Foren zusammenzubringen. Der Freistaat Sachsen wird durch seine langjährige Erfahrung mit Themen der demografischen Entwicklung sicher einen wertvollen Beitrag in dem Netzwerk leisten können." » mehr...
» iV-aktuell: Gesetzesfolgekosten reduziert – weitere Potenziale vorhanden
In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "innovative VERWALTUNG" fast der Leiter des Sekretariats des Nationalen Normenkontrollrates (NKR), Dr. Dominik Böllhoff, die wesentlichen Ergebnisse des NKR-Jahresberichts 2015 zusammen. Der Nationale Normenkontrollrat setzt sich nachdrücklich dafür ein, unnötige Bürokratie und gesetzliche Folgekosten zu begrenzen und - wo möglich - abzubauen. Dass dies insbesondere im letzten halben Jahr gut gelungen ist, zeigt der Jahresbericht 2015 des Nationalen Normenkontrollrates: Die Folgekosten für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung durch Bundesrecht sind in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt erstmals im Saldo um 685 Millionen Euro gesunken. » mehr...
» Kölner Erklärung zur kommunalen Sicherheit
Mit einer gemeinsam verfassten "Kölner Erklärung zur kommunalen Sicherheit" wenden sich sieben nordrhein-westfälische Städte an Bund und Land, um dort mehr Unterstützung einzufordern. Unterzeichnet ist die Erklärung von den Städten Aachen, Bonn, Düsseldorf Essen, Köln, Leverkusen und Oberhausen. Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker hatte die Oberbürgermeister, Ordnungsdezernenten und Ordnungsamtsleiter dieser Städte zu einem "Interkommunalen Sicherheitstreffen" nach Köln eingeladen. Dort wurde die aktuelle Sicherheitslage in den Kommunen vor dem Hintergrund der Übergriffe und Straftaten vor dem Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht diskutiert. » mehr...
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
e-magazine jetzt kostenlos! e-magazine jetzt kostenlos!

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe innovative VERWALTUNG als kostenloses e-magazine mit zusätzlichen Features!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBW

cologne



cebit
start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016