start
THEMA - Nachgefragt

Wie können innovative technologische Lösungen Länderkooperationen erleichtern?

Viele Aufgabenbereiche im Public Sector sind heute auf intelligente IT-Systeme angewiesen, um Informationen verlässlich erfassen und effizient aufbereiten zu können. Dies trifft in hohem Maße auch auf die Arbeit der Polizei zu, für die die zunehmende Konsolidierung der Verfahren und die immer stärkere Zusammenarbeit der Länder technologische Herausforderungen darstellen. Um ihnen gerecht zu werden, nutzt die Polizei Niedersachsen seit Mitte 2004 das speziell entwickelte Vorgangsbearbeitungssystem Nivadis.

Hierbei werden alle dezentral eingegebenen und weiterverarbeiteten Informationen unmittelbar in einer landesweit verfügbaren Oracle-Datenbank verwaltet. Es gilt das Prinzip: Daten einmal erfassen - mehrfach nach Bedarf nutzen. Zusammen mit dem angeschlossenen Data-Warehouse werden eine vollständige Abdeckung der polizeifachlichen Anforderungen, eine hohe Flexibilität und umfassende Auswertungsmöglichkeiten gewährleistet. Das System ist weitestgehend mit Open-Source-Software entwickelt worden.

Mit Unterstützung des Landes Niedersachsen wurde in einer Studie die Integration von Nivadis in eine Microsoft-Betriebssystem- und -Arbeitsplatzumgebung untersucht. Die Studie unter dem Titel "Moderner Verwaltungsarbeitsplatz der Polizei" zeigt beispielhaft, wie spezifische Fachverwaltungsverfahren in bestehende elektronische Büroarbeitsplätze integriert werden können. Mit dem oben beschriebenen Vorgehen kann man nahezu unabhängig von bestehenden Systemen kostengünstig eine Konsolidierung auf Client-Ebene erzielen, ohne hohe Summen in Migration oder Portierung zu investieren und ohne die eingeschlagene IT-Strategie des Landes zu verlassen.

Autor(en): Peter Krolle, Steria Mummert Consulting AG
WEITERE NACHRICHTEN
» Nachgefragt: Wie trägt Mobilitätsmanagement zur Kosteneffizienz bei?
Wir erleben im Verkehrsbereich zurzeit einen fundamentalen Umbruch: Die Mehrheit der Bürger strebt eine flexiblere und nachhaltigere Mobilität an, die sich nicht mehr auf ein Verkehrsmittel konzentriert, sondern davon lebt, unterschiedliche Verkehrsmittel - mal einzeln, mal kombiniert - zu nutzen. Moderne Mobilität soll aus Kundensicht einfach, bequem und preiswert sein. Mit Blick auf die stetig wachsende Verkehrsleistung, die zunehmenden Emissionen, die Lärmbelastung und die schwer aufrechtzuerhaltende Finanzierung ist der Handlungsbedarf der Städte und Gemeinden enorm. Sie stehen vor der großen Herausforderung, mehr Mobilität mit weniger Autoverkehr zu ermöglichen. » mehr...
» Nachgefragt: Vorteile und Risiken einer Zentralisierung?
In der öffentlichen Verwaltung in Deutschland sind etwa vier Millionen Menschen beschäftigt. Für die Aufgaben der allgemeinen Verwaltung (indirekte Leistungen) werden jedes Jahr fast dreistellige Milliardenbeträge ausgegeben. Darunter fallen aber weder die Aufgaben der Verwaltungsprozesse (Ausrichtung auf Lebens-, Geschäfts- oder Besitzlagen) noch die der Wertschöpfungsprozesse (Sicherheit, Bildung etc.). Da die indirekten Leistungen nur in Teilen eine dezentrale körperliche Präsenz benötigen, ist eine Zentralisierung dieser Tätigkeiten möglich. » mehr...
» Nachgefragt: Wieviel Gesundheit verträgt das Land?
In der gegenwärtigen politischen Diskussion und im politischen Handeln werden drängende Infrastrukturfragen durch die Flüchtlingsproblematik an die Seite gedrängt. Viele Mitarbeiter in kommunalen Verwaltungen und in gemeinnützigen Organisationen sowie in Kirchenorganisationen sind durch die Herausforderungen nahezu komplett absorbiert. Dennoch stellt sich in den letzten Jahren wieder vermehrt die Problematik der Schließung vor allem kleinerer Krankenhäuser im ländlichen Raum. » mehr...
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
e-magazine jetzt kostenlos! e-magazine jetzt kostenlos!

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe innovative VERWALTUNG als kostenloses e-magazine mit zusätzlichen Features!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBW

cologne



cebit
start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016