start
THEMA - Nachgefragt

Wie können innovative technologische Lösungen Länderkooperationen erleichtern?

Viele Aufgabenbereiche im Public Sector sind heute auf intelligente IT-Systeme angewiesen, um Informationen verlässlich erfassen und effizient aufbereiten zu können. Dies trifft in hohem Maße auch auf die Arbeit der Polizei zu, für die die zunehmende Konsolidierung der Verfahren und die immer stärkere Zusammenarbeit der Länder technologische Herausforderungen darstellen. Um ihnen gerecht zu werden, nutzt die Polizei Niedersachsen seit Mitte 2004 das speziell entwickelte Vorgangsbearbeitungssystem Nivadis.

Hierbei werden alle dezentral eingegebenen und weiterverarbeiteten Informationen unmittelbar in einer landesweit verfügbaren Oracle-Datenbank verwaltet. Es gilt das Prinzip: Daten einmal erfassen - mehrfach nach Bedarf nutzen. Zusammen mit dem angeschlossenen Data-Warehouse werden eine vollständige Abdeckung der polizeifachlichen Anforderungen, eine hohe Flexibilität und umfassende Auswertungsmöglichkeiten gewährleistet. Das System ist weitestgehend mit Open-Source-Software entwickelt worden.

Mit Unterstützung des Landes Niedersachsen wurde in einer Studie die Integration von Nivadis in eine Microsoft-Betriebssystem- und -Arbeitsplatzumgebung untersucht. Die Studie unter dem Titel "Moderner Verwaltungsarbeitsplatz der Polizei" zeigt beispielhaft, wie spezifische Fachverwaltungsverfahren in bestehende elektronische Büroarbeitsplätze integriert werden können. Mit dem oben beschriebenen Vorgehen kann man nahezu unabhängig von bestehenden Systemen kostengünstig eine Konsolidierung auf Client-Ebene erzielen, ohne hohe Summen in Migration oder Portierung zu investieren und ohne die eingeschlagene IT-Strategie des Landes zu verlassen.

Autor(en): Peter Krolle, Steria Mummert Consulting AG
WEITERE NACHRICHTEN
» Nachgefragt: Wie sehen neue Wege im kommunalen Beteiligungsmanagement aus?
Die Situation der Energieversorgungsunternehmen in Deutschland kann zurzeit durchaus als "angespannt" bezeichnet werden. Die erneuerbaren Energien drängen selbst hocheffiziente konventionelle Kraftwerke aus dem Markt. Unsicherheit hinsichtlich der Rahmenbedingungen und Wettbewerb um günstige Standorte und Projekte prägen die Entwicklung. Die Anreizregulierung führt zu steigendem Kostendruck auf die Netzbetreiber, während der Wettbewerb auf den Vertriebsmärkten zunimmt. An dieser Situation wird sich wohl auch durch die neue Bundesregierung wenig ändern. » mehr...
» Nachgefragt: Wie lässt sich die Sanierung kommunaler Haushalte planen, steuern und überwachen?
Viele Kommunen haben einen Verschuldungsgrad erreicht, der es ihnen unmöglich macht, sich aus eigener Kraft zu sanieren. Nicht wenige Kommunen sind in der Haushaltssicherung oder sogar im Nothaushaltsrecht, weil sie neben einer exorbitant hohen Verschuldung auch dauerhaft defizitär wirtschaften. Die Frage, ob hierfür immer nur externe Faktoren verantwortlich gemacht werden können oder ob nicht auch "schlechte Politik" zu dieser dramatischen Situation geführt hat, wird sich im Einzelfall kaum klären lassen. Daher müssen alle Anstrengungen darauf konzentriert werden, diese Fehlentwicklung zu überwinden und zukünftig zu vermeiden. » mehr...
» Nachgefragt: Kann man Kommunale Krankenhäuser sanft sanieren?
Die Sanierungsmöglichkeiten kommunaler Träger sind vielfältig, unterliegen aber bestimmten Mechanismen und Werthorizonten. Das Konsensmanagement ist ausgeprägter als bei anderen Trägern. Allerdings: Konsensmanagement mit der Einigung auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zu verwechseln wäre ein Entscheidungs-Vermeidungsmechanismus und würde den gegenwärtigen Handlungsdruck nur unnötig erhöhen. » mehr...
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
Kostenlose Leseprobe Kostenlose Leseprobe

Möchten Sie mehr wissen und die innovative VERWALTUNG kostenlos prüfen? Dann klicken Sie rein und lesen Sie kostenlos!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBWcologneModStaat

start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2014