start
THEMA - Verwaltung innovativ

Saarland: Modellprojekt "Bürgerarbeit"

Im Saarland wurden jetzt die Fördermittel zur Unterstützung der "Bürgerarbeit" nochmals erhöht. Damit werden auch Arbeitsplätze bei den saarländischen Bildungsträgern gesichert und zukunftsfest gestaltet. Die Ministerin für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport im Saarland, Monika Bachmann, stellt fest: "Alle Chancen zur Teilnahme am Modellprojekt 'Bürgerarbeit' müssen voll ausgeschöpft werden."

Die Grundidee der Modellprojekte "Bürgerarbeit" besteht in der konsequenten Aktivierung aller hilfebedürftigen Langzeitarbeitslosen bei gleichzeitigem Angebot von gemeinnütziger, sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung für diejenigen Menschen, die trotz guter konjunktureller Lage auch mittelfristig keine Chance am ersten Arbeitsmarkt haben. Träger der „Bürgerarbeit“ können Kommunen, Verbände, Kirchen oder sonstige karitative Einrichtungen sein, die zusätzliche und gemeinnützige Arbeiten zu vergeben haben. Eine Verdrängung von Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt soll vermieden werden.

Insbesondere im Bereich der "Bürgerarbeit" konnten durch die den saarländischen Jobcentern zur Verfügung stehenden Bundesmittel und der zusätzlichen finanziellen Unterstützung der Landesregierung landesweit bereits knapp 1.150 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für hilfebedürftige Langzeitarbeitslose geschaffen werden. Monika Bachmann stellt allerdings fest, dass bei massiv gekürzten Bundesmitteln auch die bisher bereitgestellten Landesmittel in Höhe von 1,5 Mio. Euro nicht ausreichen, alle im Land vorhandenen Plätze für die Bürgerarbeit auszuschöpfen. Daraus ergibt sich für Ministerin

Monika Bachmann die Notwendigkeit einer Soforthilfe, um die noch offenen Bürgerarbeitsplätze im Saarland besetzen und finanzieren zu können. Bachmann benennt auch die Höhe des Bedarfs: "Wir wollen 'Bürgerarbeit' als innovatives Bindeglied zwischen Aktivierung, beruflicher Qualifizierung und sozial-integrativen Leistungen hier im Land voll ausschöpfen mit dem Ziel verbesserter Vermittlungschancen in reguläre Beschäftigung. Dafür stellen wir weitere 250.000 Euro bereit."

Autor(en): iV-Redaktion
WEITERE NACHRICHTEN
» Nordrhein-Westfalen: Fortschritte in der Verfassung nicht gefährden
Die kommunalen Spitzenverbände in Nordrhein-Westfalen - der Städte- und Gemeindebund, Städtetag und Landkreistag Nordrhein-Westfalen - fordern die NRW-Verfassungskommission und die Landtagsfraktionen eindringlich auf, durch Auseinandersetzungen um die Änderung des Wahlalters bei Landtagswahlen Fortschritte in der Verfassung zugunsten der Kommunen nicht zu gefährden. Die kommunalen Spitzenverbände befürchten eine Konsolidierung des Landeshaushaltes auf dem Rücken der Kommunen und fordern deshalb, dass die finanzielle Mindestausstattung der Kommunen in der Landesverfassung abgesichert wird. » mehr...
» Kreis Düren: Taschengeldbörse - Hilfe für Ältere, Jobs für Jugendliche
Die Taschengeldbörse im Kreis Düren zieht Kreise: Nach ihrem erfolgreichen Start in der Gemeinde Merzenich nutzen seit dem 1. Juni die Gemeinden Aldenhoven und Kreuzau sowie die Stadt Heimbach den generationenübergreifenden Service. Die Gemeinde Vettweiß folgt am 1. Juli. Die Idee ist einfach: Die Taschengeldbörse bringt Jugendliche, die mit einfachen Dienstleistungen ihr Taschengeld etwas aufstocken wollen, und ältere oder mobilitätseingeschränkte Menschen, die Hilfe brauchen können, zusammen. » mehr...
» Nordrhein-Westfalen: Neuer Bürgerbegehrensbericht erschienen
Nordrhein-Westfalen ist im Vergleich aller Bundesländer das Flächenland, in denen pro Kommune am häufigsten Bürgerbegehren initiiert werden. Viele direkt-demokratische Initiativen scheitern aber auch an den zahlreichen Hürden. Diese Bilanz zieht die Initiative "Mehr Demokratie" in ihrem neuen Bürgerbegehrensbericht. Seit 1994 gab es in NRW 704 Bürgerbegehren und 17 Ratsbürgerentscheide. "Mehr Demokratie" fordert, dass die Initiatoren von Bürgerbegehren bereits vor Beginn der Unterschriftensammlung eine verbindliche Auskunft über die Zulässigkeit ihrer Initiativen erhalten. Fehler auf der Unterschriftenliste könnten dann noch korrigiert werden. » mehr...
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
e-magazine jetzt kostenlos! e-magazine jetzt kostenlos!

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe innovative VERWALTUNG als kostenloses e-magazine mit zusätzlichen Features!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBW

cologne



cebit
start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016