Mecklenburg-Vorpommern: Auftakt des Mentoring-Programms für weibliche Führungskräfte

Mecklenburg-Vorpommern: Auftakt des Mentoring-Programms für weibliche Führungskräfte

28.01.2015 - Das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales in Mecklenburg-Vorpommern hat ein Mentoring-Programm für weibliche Führungskräfte gestartet. Das Programm "Zukunft durch Aufstieg" für weibliche Nachwuchsführungskräfte soll Frauen bei ihrem beruflichen Aufstieg in Führungspositionen begleiten. Dabei stehen insbesondere Unternehmen und Institutionen mit wirtschaftsnahen Strukturen im Fokus. » mehr...
» Hannover: Stadtverwaltung weitet Facebook-Aktivitäten aus
28.01.2015 - Die Stadtverwaltung Hannover weitet ihre Aktivitäten in den Sozialen Medien mit einer neuen zentralen Fanpage "Landeshauptstadt Hannover" auf der Plattform Facebook aus. Unter www.facebook.com/lhhannover verbreitet die neue Fanpage aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise mit Schwerpunkt Bürgerservice. » mehr...
» Sachsen: Digitalisierung schreitet weiter voran
26.01.2015 - Das Sächsische Kabinett hat den Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium des Innern, Dr. Michael Wilhelm, zum Beauftragten für Informationstechnologie des Freistaates Sachsen (Chief Information Officer - CIO) berufen. In dieser Rolle ist er für den Einsatz der IT in der sächsischen Verwaltung federführend verantwortlich und vertritt den Freistaat Sachsen im IT-Planungsrat von Bund und Ländern. » mehr...
mehr WEITERE NACHRICHTEN
 
| » 
Veranstaltung
Event 27.01.2015 bis 29.01.2015
Ort: Karlsruhe
Learntec - Internationale Fachmesse und Kongress für Lernen mit IT
» mehr...
 
 
start
MEISTGELESENE ARTIKEL
mehr WEITERE AKTUELLE ARTIKEL
start
NACHRICHTEN
Nordrhein-Westfalen/Nationaler Normenkontrollrat: Modellversuch zum Bürokratieabbau gestartet
26.01.2015 - In Nordrhein-Westfalen eine Initiative zum Abbau von Bürokratie und zur Reduzierung von gesetzlichen Kostenfolgen für die Wirtschaft gestartet. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Nationalen Normenkontrollrates Dr. Johannes Ludewig hat der Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen Garrelt Duin dem Mittelstandbeirat der Landesregierung ein Modellprojekt vorschlagen. Ziel ist es, transparent zu machen, welche Folgekosten neue Gesetze und Verordnungen für die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen auslösen und wie diese erträglich gestaltet oder sogar vermieden werden können.
CeBIT 2015/Public Sector Parc/Halle 7: IT-Dynamik in der Verwaltung
CeBIT 2015/Public Sector Parc/Halle 7: IT-Dynamik in der Verwaltung
23.01.2015 - Vom 16. bis 20. März 2015 findet in Hannover wieder die alljährliche IT-Fachmesse CeBIT statt. Sie steht in diesem Jahr unter dem Thema "diconomy" und dokumentiert damit die Dynamik, mit der die Informationstechnik das Arbeits- und Privatleben immer stärker prägt. Messe-Schwerpunkt für alle CeBIT-Besucher der öffentlichen Verwaltung ist der Public Sector Parc in Halle 7. Neu in diesem Jahr sind verschiedene Themen-Specials zu den Bereichen "E-Akte, DMS, Archivierung", "Mobile Lösungen, Apps" und "Bürgerorientiertes E-Government".
Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ ist gestartet
Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ ist gestartet
21.01.2015 - Anfang Januar 2015 ist das Netzwerkprogramm "Engagierte Stadt" gestartet. Das Netzwerkprogramm will die Zivilgesellschaft in Städten und Gemeinden stärken. Leitbild des Programms ist ein Gemeinwesen, in dem Engagement und Beteiligung für alle möglich sind und in dem stabile Strukturen für Engagement vorhanden sind. Das Programm will gemeinnützige Engagement unterstützende Einrichtungen beraten, begleiten und finanziell in die Lage versetzen, vor Ort lokales Engagement und Engagementstrukturen zu stärken.
Baden-Württemberg: Errichtung einer IT-Landesoberbehörde geplant
Baden-Württemberg: Errichtung einer IT-Landesoberbehörde geplant
21.01.2015 - Mit der Errichtung der Landesoberbehörde "IT Baden-Württemberg" (BITBW) unternimmt die Landesregierung in Baden-Württemberg einen weiteren wichtigen Schritt zur Modernisierung der IT in der öffentlichen Verwaltung. Vorgesehen ist, dass die neue Behörde ihren Betrieb zum 1. Juli 2015 aufnehmen kann. Vorgesehen ist, dass die neue Behörde ihren Betrieb zum 1. Juli 2015 aufnehmen kann. Sie wird ihren Sitz in Stuttgart haben und als Landesbetrieb kaufmännisch wirtschaften. Alle Einrichtungen und Dienststellen der Landesverwaltung werden IT-Dienstleistungen künftig als Kunden bei der BITBW einkaufen. Sie wird ihre Dienstleistungen in dem Umfang und in der Qualität liefern, die von den einzelnen Kunden benötigt und bezahlt werden.
Bayern: IT-DLZ als moderner Dienstleister bewährt
Bayern: IT-DLZ als moderner Dienstleister bewährt
21.01.2015 - Seit einem Jahr befinden sich die staatlichen Rechenzentren in Bayern in einer Hand. Das Rechenzentrum Süd wechselte vom Innen- in das Finanzministerium als "IT-Dienstleistungszentrum des Freistaats Bayern" (IT-DLZ) im Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung. Zum Aufbau des Verwaltungs- und Gerichtsrechenzentrums im IT-DLZ müssen vor allem die Systemlandschaften der Ressorts Finanzen, Arbeit und Soziales sowie der Fachgerichtsbarkeiten (Arbeits-, Sozial-, Finanz- und Verwaltungsgerichte) integriert werden. Die rund 320 Mitarbeiter in München betreuen circa 2.000 Datenbanken mit rund 3.600 Servern.
Bremen: 20. Europäische Verwaltungskongress
Bremen: 20. Europäische Verwaltungskongress
21.01.2015 - Sein zwanzigstes Jubiläum feiert in diesem Jahr der Europäische Verwaltungskongress in Bremen. Am 5. und 6. März 2015 laden die Hochschule Bremen, das Zentrum für Public Management und die Senatorin für Finanzen zum Informations- und Erfahrungsaustausch ins Bremer Haus der Wissenschaft. Das Kongressthema der diesjährigen Veranstaltung lautet "Kommunikation, Kooperation und Digitalisierung - Impulse für ein Verwaltungsmanagement im Wandel".
Umfrage: Elektronisches Bezahlen in der Verwaltung
Umfrage: Elektronisches Bezahlen in der Verwaltung
21.01.2015 - Im Zuge der Umsetzung des E-Government-Gesetzes soll auch das Bezahlen in der Verwaltung schrittweise auf elektronische Verfahren umgestellt werden. Das soll Ressourcen sparen und die Effizienz bei Verwaltungsvorgängen steigern. Viele Kommunen sind bereits gut aufgestellt und bieten bargeldlose Bezahlsysteme in der Verwaltung an. Und auch in Zukunft wird Bargeld mehr und mehr aus der Verwaltung und Einrichtungen verdrängt - so prophezeien es die Teilnehmer einer Umfrage im Auftrag des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und der Initiative GeldKarte e. V., die im Oktober und November 2014 unter 71 kommunal Verantwortlichen durchgeführt wurde.
Stadt Köln: Übergangsmanagement „Schule in Beruf“
Stadt Köln: Übergangsmanagement „Schule in Beruf“
21.01.2015 - Die Stadt Köln setzt seit Neuestem das Übergangsmanagement "Schüler Online", von Schule in Beruf aus dem Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ein. Die Mitte 2014 begonnenen Arbeiten zur Einführung konnten pünktlich zur Anmeldephase bei den weiterführenden Schulen erfolgreich abgeschlossen werden. Als größte Stadt in NRW stellte die Einführung alle Beteiligten vor große Herausforderungen.
BAFA: Programm zur Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen
BAFA: Programm zur Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen
16.01.2015 - Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst künftig die Gewinnung von Teilnehmern an Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen sowie den Aufbau und Betrieb dieser Netzwerke. Dr. Arnold Wallraff, Präsident des BAFA: "Im gesamten öffentlichen Sektor bestehen hohe Einsparpotenziale. Die Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen trägt dazu bei, diese Potenziale zu identifizieren und zu heben."
mehr WEITERE NACHRICHTEN
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
e-magazine jetzt kostenlos! e-magazine jetzt kostenlos!

Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe innovative VERWALTUNG als kostenloses e-magazine mit zusätzlichen Features!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBWcologneModStaat

start
Stellenanzeige
Mitarbeiter/in für das Aufgabengebiet „Eingruppierung von Stellen“ Mitarbeiter/in für das Aufgabengebiet „Eingruppierung von Stellen“

Eingruppierung von Stellen nach den tariflichen Anforderungen des TVöD-VkA, TVL und TVöD Bund sowie nach spezifischen Eingruppierungsgrundlagen von Organisationen und Institutionen des öffentlichen Rechts
start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2015