start
PREMIUM-INHALT

Vertrauen fördert die Akzeptanz von E-Government-Angeboten

E-Government ist die notwendige und logische Weiterentwicklung der klassischen Verwaltung. Allerdings ist E-Government nur dann ein Fortschritt,wenn die Akzeptanz der Angebote einen hohen Grad erreicht. Neben der einfachen technischen Bedienbarkeit und der Transparenz hängt diese Akzeptanz in erster Linie vom Vertrauen der Nutzer ab. Hieran gilt es zu arbeiten.

Autor(en): Dr. Göttrik Wewer,Deutschen Post AG

Quelle: Innovative Verwaltung Ausgabe Nr.: 2012-04

Service für Abonnenten:
» Vollständigen Artikel downloaden PDF
» Zugangsdaten zum Archiv anfordern Zugangsdaten anforden


WEITERE ARTIKEL
» Aktuelle Lösungen als Treiber des klassischen E-Governments
» mehr...
» Raus aus dem Prozessdschungel, hin zum Prozessmanagement
» mehr...
» Mit einer Strategie zum barrierefreien Internetauftritt
» mehr...
 
start
LOGIN FÜR ABONNENTEN
Benutzername
Passwort
 
start
NEWSLETTER
Newsletter Immer die aktuellen Infos über die Trends und Themen in den neuen Heften. Hier geht's zur kostenlosen Registrierung.

Ihre E-Mail-Adresse:   
start
LESEPROBE
Kostenlose Leseprobe Kostenlose Leseprobe

Möchten Sie mehr wissen und die innovative VERWALTUNG kostenlos prüfen? Dann klicken Sie rein und lesen Sie kostenlos!
start
KOOPERATIONEN
cebitKGST

zukunftskongress

dbbakademiewegweiser

statistaKBWcologneModStaat

start
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

 
RSS Home Springer Gabler Mediadaten Datenschutz Impressum Kontakt

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2014